Mit großen Schritten naht es, das Ende eines turbulenten Jahres. Doch bevor es soweit ist, hat das Jugendbüro der Stadt Roth noch ein paar kurzweilige Asse im Ärmel.

Anders gesprochen: Das Herbst-Winter-Programm sorgt in den Winterferien von Freitag, 12. Februar bis Samstag, 20. Februar auch in Covid-Zeiten für Abwechslung. Der Beweis lässt sich ganz einfach HIER downloaden.

 

Die einzelnen Kurse sind ausschließlich online zu buchen unter www.jugendbuero-roth.feripro.de und eignen sich hervorragend als "Weihnachtsgeschenk"!

 

Wer es lieber persönlich mag, kann im  Neuen Gäßchen 3 auch einen Termin vereinbaren, um seine Kurswahl klar zu machen. Allerdings kann das ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache erfolgen!

So oder so. Es empfiehlt sich in jedem Fall auch die Wartelisten in Anspruch zu nehmen. Es besteht die Möglichkeit, dass bei großer Nachfrage weitere Kurse angeboten werden.

 

Zum Schutz Ihrer Kinder und unserer Kursleiter*innen sind unsere Teilnehmerzahlen in den einzelnen Kursen sehr gering.

 

INFOBLOCK: Mehr Infos über Facebook: Jugendhaus Roth beziehungsweise Instagram: jugendhaus_roth

Bitte beachten Sie unsere "Teilnahmebedingungen und Erklärungen" sowie unser "Hygienekonzept"!

 

Jetzt neu im Jugendhaus/-büro der Stadt Roth:

 

Buttonmaschinen zum Ausleihen !

Buttonmaschiene

Selbst kreativ werden: Sprüche, Bilder und die ganze Welt auf 25, 38 oder 55 mm pressen.

Seit 1. Dezember gelten strengere Corona-Beschränkungen, die auch Angebote der außerschulischen Bildung und damit der Jugendarbeit in Präsenzform untersagen.
 
Jugendliche werden wie so oft auf ihre Rolle als Schüler*innen reduziert. In dieser Krisenzeit wäre ein Blick über den üblichen Tellerrand mehr als wichtig. Auch der
Bayerische Jugendring kritisiert die Entscheidung seitens der Politik. „Mit dieser Entscheidung sind Politik und Verwaltung auf dem Holzweg“, konstatiert BJR-Präsident Matthias Fack.
 
Selbstverständlich brauchen „Kinder und Jugendliche (...) geschützte Räume der Gemeinschaft und der Begegnung, in denen sie als Menschen wahrgenommen und gehört werden. Diese Räume hätte ihnen die Jugendarbeit auch im Dezember bieten können." heißt es im Statement des BJR weiter. Dem können wir nur uneingeschränkt zustimmen.
 
Wir sind trotzdem weiterhin für euch da! Ihr erreicht uns über unsere SocialMedia-Accounts, per Email, via WhatsApp oder telefonisch!
 
Übrigens: Das gesamte Statement des Bayerischen Jugendrings gibt es auf www.bjr.de zu lesen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok